Mit neuen Druckmaschinen Vollgas geben

Die grafische Branche ist mehr und mehr im Wandel. Deshalb haben wir uns Ende letzten Jahres entschlossen, unseren Druckmaschinenpark den heutigen Bedürfnissen anzupassen. Es gab Veränderungen im Bereich Digital- sowie im Offsetdruck. Was genau ist neu?

Digitaldruck

Nach nur vier Jahren Produktionszeit mit der Digitaldruckmaschine «Versafire» haben wir diese im Februar mit der neusten Generation «Heidelberg Versafire EV» ersetzt.

Neu an der Heidelberg Versafire EV

  • Dank einem Wendeverfahren im Papierformat 700 x 330 mm haben wir die Möglichkeit, Broschüren im A4-Querformat in einem Durchgang zu produzieren.
  • Es können Papiere von 60 – 350 g/m2 doppelseitig bedruckt werden.
  • Mit den zwei neuen Farbtönen Neonpink und Neongelb erhalten wir ein grösseres Farbspektrum und einen noch knalligeren WOW-Effekt auf dem Papier. In Kombination mit dem Weissdruck sind Ihren Ideen keine Grenzen gesetzt.
  • Präziseres Druckverfahren für personalisierte Mailings, Imageprospekte, Flyer sowie Hochzeits-, Glückwunsch- und Trauerkarten und vielem mehr.

Offsetdruck

Anfangs März stand nun der Wechsel von der 11-jährigen Offsetmaschine «Heidelberg SM74» auf die neue «Heidelberg CX75» an. Nach einer 4-tägigen Demontage der alten Maschine und einigen baulichen Veränderungen, konnte die neue Druckmaschine mit drei Sattelschleppern angeliefert werden.

Mit einem Kran wurden die einzelnen Maschinenteile abgeladen und mit Rollen an ihren Standort gebracht. Die fertig aufgebaute Maschine hat eine stolze Grösse von 12 m Länge, 2,8 m Breite und ein Gewicht von 30 Tonnen.

Neu an der Heidelberg CX75

  • Max. Bogenformat von 530 x 740 mm
  • Vollautomatischer Druckplattenwechsel, welcher uns beim Einrichten eines Druckjobs ein vielfaches an Zeit einspart.
  • Grössere Druckzylinder ermöglichen, Papiere von 40 – 600 g/m2 zu bedrucken.
  • Neues Inline-Farbmesssystem, welches jeden Papierbogen nach Farbbalance und Farbdichte misst und das bei einer max. Maschinengeschwindigkeit von bis zu 15‘000 Bogen in der Stunde.

Nach gut drei Wochen Montage und Personalschulung, mit einem Investionsvolumen von ca. 1.4 Mio hat auch Covid-19 vor der grafischen Branche keinen Halt gemacht. Anstatt mit der Maschine hochzufahren, spüren auch wir die Auswirkungen vom Virus hinsichtlich der Auftragslage. Wir hoffen, dass wir möglichst bald zum Alltag zurückkehren und unsere neuen Zugpferde voll einsetzen können.

Überzeugen Sie sich selbst von der neuen Qualität und testen Sie unser Können. Wir freuen uns darauf.